Ein neue Art Wein zu genießen! Weingelee der Spürnasen

Die Spürnasen haben ein Faible für kleine, familiengeführte Manufakturen, handwerklich einzigartige Herstellungsmethoden und ein vielfältiges Geschmackserlebnis. Nichts Anstrengendes, nichts Gekünsteltes, aber exzellent! Auf einer unserer Entdeckungsreisen stießen wir auf eine wunderbare Weingelee-Manufaktur. Die Manufaktur besticht durch ihre Jahrzehnte lange Erfahrung bei der Herstellung verschiedenster Weingelees. Die Leidenschaft ist seitdem ungebrochen. Wir sprechen hier von keiner industriellen Fertigung. In jedem Glas steckt noch Handarbeit. Reinsortige Weingelees! Um dem hohen Qualitätsstandard gerecht zu werden, wurden nur sortenreine Weine für die Gelees verwendet. Um den Gelees eine besondere Note zu verleihen wurde mit Basilikum und Gin verfeinert. Exklusiv beim Spätburgunder wurde auf jedweden Zusatz verzichtet. So spiegeln sich die Aromen des Spätburgunders im Gelee komplett wieder. Es entsteht ein unvergleichliches Geschmackserlebnis. Egal ob pur auf dem Löffel oder zum Verfeinern von Speisen. Basilikum Weingelee Auf Grundlage eines Riesling Weingelees wurde eine Kreation entwickelt, welche Speisen unvergleichlich begleitet bzw. verfeinert. Durch das fruchtig-würzige Aroma im Zusammenspiel mit der feinen Süße und dem dezent, typischen Säurespiel des Rieslings entsteht ein Weingelee für Gourmets.     Spätburgunder Weingelee Der Einzelgänger unter den Weingelees. Hier bekommt man das, was auf dem Etikett steht: unverfälschten Spätburgunder Geschmack. Eine dunkelrote Farbe, die an vollreife Erdbeeren erinnert. Am Gaumen fruchtig mit präsenter Süße und weichem Bouquet.   Gin Weingelee Ein Gelee, welches es so noch nie gegeben hat. Ein auf Riesling Basis hergestelltes Weingelee, perfektioniert durch einen großen Schluck unseres aromareichen Gins. So entsteht ein fruchtig-würziges Gelee mit feiner Süße und einer Gin-typischen Wacholdernote.     Spätburgunder Weingelee Basilikum Weingelee Gin Weingelee Morgens Butterbrot oder mit Frischkäse mit Ziegen-Frischkäse zu kaltem Braten auf Butter-Baguette Mittags mit Essig und Öl...
Mundus Vini – Die Spürnasen räumen bei Prämierung ab!

Mundus Vini – Die Spürnasen räumen bei Prämierung ab!

Es ist offiziell – Die Spürnasen wurden prämiert! Das äußerst renommierte Fachmagazin Meininger lud wie jedes Jahr zur Mundus Vini: eine der größten Internationalen Weinprämierungen in Neustadt an der Weinstraße. Dieses Jahr auch mit den Spürnasen-Weinen. Die Spürnasen reichten dieses Jahr zum ersten Mal zwei Weine ein – und beide wurden sofort prämiert. Zum einen unseren 2014er Chardonnay trocken und zum anderen den 2014er Riesling trocken. Beide mit viel Potenzial und Charakter. Dies erkannte die Jury und prämierte gleich beide Weine mit einer Silbermedaille. Der Chardonnay überzeugt mit exotischen Früchten gepaart mit gelben Früchten vereint in einem harmonischen Körper. Dadurch erzielte er 88 von 100 möglichen Punkten. Der Riesling wiederum besticht durch mineralische und zitrusähnliche Noten, die durch exotische Einflüsse abgerundet werden. Der Körper präsentiert sich gleich dem Chardonnay als harmonisch mit Potenzial. Nicht ohne Grund erhielt auch er 88 Punkte. Mundus Vini Facts Seit 2001 gibt es den Weinwettbewerb Mundus Vini. Schon früh wurde das Potenzial dieses Wettbewerbs erkannt und erlangte auch international hohes Ansehen. Von Beginn an stand eine fachlich qualifizierte Jury aus Oenologen, Winemakern, Weinfachhändlern, Sommeliers und Fachjournalisten einer riesigen Auswahl von Weinen entgegen. Seit kurzem finden jedes Jahr gleich zwei Prämierungsveranstaltungen statt, um den wachsenden Ansturm zu bewältigen. Die Prämierung orientiert sich an einem 100 Punkte-Schema zur Bewertung der Weine. Dieses Schema wird von der Internationalen Organisation für Rebe und Wein (OIV) und dem Internationalen Oenologenverband (UIOE) anerkannt. Weine mit einer Punktzahl ab 85 werden mit Silber, ab 90 mit Gold und ab 95 mit Grossem Gold prämiert. Die perfekte Punktzahl von 100 Punkten hat bisher noch keiner erreicht. In diesem Jahr stellten sich 150 Verkoster einer Auswahl von...
Bio und veganer Wein bei den Spürnasen

Bio und veganer Wein bei den Spürnasen

Ab dem Weinjahrgang 2014 haben die Spürnasen ausschließlich Weine im Sortiment, die bio- oder vegan-zertifiziert sind. Doch was bedeutet eigentlich veganer Wein und wieso gibt es dafür eine spezielle Zertifizierung? Veganer Wein Generell ist Wein natürlich ein rein pflanzliches Produkt, da es aus vergorenem Traubensaft besteht. Bei diesem natürlichen Gärungsprozess entstehen jedoch Trübstoffe, wie beispielsweise Heferückstände. Um diese zu entfernen werden Weine geklärt. In den meisten Fällen wird hierfür Gelatine, Fischblase oder Eiklar genutzt, so dass der Wein, der damit in Berührung kam, nicht mehr als vegan bezeichnet werden darf. Es gibt jedoch auch verschiedene mineralische Stoffe, die für die Klärung genutzt werden können. Dazu zählen beispielsweise Aktivkohle oder Bentonit. Die Nutzung dieser mineralischen Filter hat keine negativen Auswirkungen auf den Geschmack oder die Haltbarkeit, so dass sie den tierischen Produkten in nichts nachstehen.  Die Winzer, mit denen wir zusammenarbeiten, verwenden zur Klärung mineralische Filter, so dass wir eine Deklaration als veganer Wein vornehmen dürfen. Dies geschieht durch den Vegetarierbund Deutschland e.V. und erleichtert dem Verbraucher die deutliche Erkennung beim Einkauf. Ohne das Vegan-Siegel ist es äußerst schwierig für den Kunden herauszufinden, ob ein Wein tatsächlich vegan ist oder nicht. Bio-Wein Fast alle Spürnasen Weine des 2014er Jahrgangs stammen außerdem aus ökologischem Anbau und sind somit auch bio-zertifiziert. Die Winzer, mit denen wir zusammenarbeiten, sind entweder Mitglied bei Ecovin, dem Bundesverband Ökologischer Weinbau oder bei Bioland, dem Verband für ökologischen Landbau. Alle Bio-Winzer arbeiten nach genauen Richtlinien, die sogar noch strenger sind als die geltende EG-Verordnung. Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Bio-Weine aus deutschen Weinanbaugebieten. Die Bio-Kontrollen bei beiden Verbänden sind äußerst streng geregelt, so dass die Verbraucher sich guten...

Pin It on Pinterest