FAQ Bag-in-Box (BiB) – Weinschläuche


Die uns häufigsten gestellten Fragen zum Thema Bag-in-Box (BiB) – Weinschläuche

Wie funktioniert das Bag-in-Box System?

Bag-in-Box (auf Deutsch etwa: „Beutel im Karton“) als Verpackungskonzept wurde bereits in den Fünfzigerjahren entwickelt. Die Weinverpackung besteht aus einem Innenbeutel (Schlauch) mit integriertem Zapfhahn und einer Umverpackung (i.d.R. aus Karton).

Was sind die Vorteile des Weins in der Bag-in-Box (BiB) Verpackung?

Die Weine sind in dieser Verpackung lange haltbar, da sie keinen Luftkontakt haben – auch nicht nach der Öffnung. Es entsteht keine Oxidation, wodurch der Wein über mindestens 4 Wochen ohne Qualitätsverlust getrunken werden kann. Ideal für Wenigtrinker.

Die Bag-in-Box Verpackung gewährleistet eine optimale Kühlung durch Form & Material. Während die Glasflaschen bei herkömmlichen Weinen 40% des Gesamtgewichts ausmachen, kann die BiB mit einem enorm geringen Wert von nur 5% des Gesamtgewichts punkten. Die BiB bietet eine Volumeneffizienz von bis zu 98%, bei Flaschen liegt dieser Wert lediglich bei 40%.

Durch das geringe Gewicht und die gute Transportfähigkeit sind die BiB Produkte ideale Begleiter auf Camping-, Segel- und Wanderausflüge. Sie eigenen sich für jede Outdoor-Tätigkeit.

Die aus natürlichen, nachwachsenden Zellstoff-Fasern hergestellte Außenverpackung kann problemlos über den Papierabfall wieder aufbereitet werden und ist somit sehr umweltfreundlich. Das Material ist 100% recyclingfähig und weist eine sehr gute CO2-Bilanz auf.

Eine Flasche Wein am Samstagabend kaufen, diese zum wohlverdienten Abendessen nach einer stressigen Woche öffnen – und der Wein hat Korkgeschmack. Das kann mit Weinschläuchen nicht passieren!

Wo kann ich Bag-in-Box nutzen – reines Outdoor-Produkt oder auch was für zu Hause?

Jeden Abend ein Gläschen abzapfen und die Seele baumeln lassen, ohne sich zu ärgern, dass der Wein aus der Flasche schon nach 2 Tagen nicht mehr schmeckt. Je nachdem auf was man gerade Lust hat, kann man sogar 2-3 Weine im Weinschlauch parallel aufmachen und trinken, wonach einem gerade ist. Mal einen schönen Rotwein, mal einen fruchtigen Weißwein. Das bringt Freude – beim Bügeln, auf dem Sofa vor dem Kamin, beim schnellen Abendessen oder als Schlummertrunk!

Die anstehende Familienfeier oder Party: Nicht schwer schleppen, einfach eine Bag-in-Box mit Wein mitbringen, sich beim Gastgeber beliebt machen und den wunderbaren Abend genießen. Wer sich mit Kartonwein auf dem Tisch nicht anfreunden kann, füllt den Wein einfach in eine schöne Karaffe. Funktional und stilecht!

Bei Outdoor-Aktivitäten spielen vor allem die Verpackungsvorteile des geringen Gewichts, der Unzerbrechlichkeit, Robustheit und der einfachen Handhabung eine große Rolle. Egal ob beim Segeln, Kanu, Ski oder Rad fahren, Wandern, Picknicken oder Camping – der Weinschlauch ist praktisch! Und ein schöner Wein rundet das Erlebnis ab…

Was sind die Unterschiede zwischen der Bag-in-Box und Tetra Pak Verpackung?

Die Bag-in-Box ist eine ganz andere Verpackungsform als Tetra Pak. Wein im Tetra Pak muss nach dem Öffnen innerhalb von kurzer Zeit getrunken werden, weil er mit Sauerstoff in Berührung kommt und dadurch der Oxidationsprozess einsetzt, der den Wein geschmacklich negativ verändert.

Der Wein in der Bag-in-Box Verpackung besteht hingegen nur von Außen aus Karton. Innen befindet sich ein Schlauch aus Polyethylen (PE) mit einem Zapfhahn. Durch den Hahn dringt auch nach dem Anbruch keine Luft nach innen. Der Weinschlauch zieht sich bei Entnahme zusammen (Vakuum-Effekt). Dadurch kommt der Wein nicht nennenswert mit Sauerstoff in Berührung, so dass eine schnelle Oxidation nicht zu befürchten ist.

Im Gegensatz zu Tetra Pak kann die Bag-in-Box bei getrennter Entsorgung – Papier und Plastik – zu 100% recycelt werden und ist besonders nachhaltig und umweltschonend.

Ist die Bag-in-Box gesundheitlich unbedenklich? Was ist mit Weichmachern?

Bedenken gegenüber Schadstoffen in den verwendeten Schläuchen sind unbegründet: Die verwendeten Kunststoffe für die Weinschläuche sind frei von Weichmachern und Phenolen. Der Weinschlauch unserer Bag-in-Box Verpackungen ist aus dem Kunststoff PE (Polyethylen). Polyethylen enthält keine Weichmacher.

Polyethylen (PE) ist nicht zu verwechseln mit PET (Polyethylenterephthalat), das häufig für Getränkeflaschen verwendet wird und Weichmacher enthalten kann. PET entstammt der Familie der Polyester, PE der Familie der Polyolefine. Es handelt sich somit um komplett unterschiedliche Kunststoffe.

Unsere Weinschläuche erfüllen sogar die strengen Kriterien für die Eigenschaft „säuglingsgeeignet“. Das ist wichtig, nicht nur bei Saft!

Wie lange ist der angebrochene Wein in der Bag in Box Verpackung haltbar?

Der Weinbeutel ist hermetisch, d.h. beim Abzapfen strömt keine Luft in den Weinschlauch. Der Weinschlauch zieht sich zum Druckausgleich stattdessen zusammen, so dass keine Oxidation im Weinschlauch stattfinden kann. Das ist hygienisch. Wo andere angebrochene Weinverpackungen den Inhalt nicht sehr lange frisch halten können, kann man sich mit BIB Verpackungen beim Verbrauch länger Zeit lassen. Das ist praktisch.

Mindesthaltbarkeit nach Anbruch: Wein 4 Wochen, Saft 2-3 Monate und Öl bis zu 1 Jahr.

Wie lange kann man den Wein in dem Beutel lagern?

Trotz der verhältnismäßig langen Haltbarkeit der angebrochenen Packungen, eignet sich der Wein in der Bag in Box Verpackung nicht für die langfristige Lagerung. Deshalb werden ausschließlich bereits trinkreife Weine angeboten. Nach Abfüllung sollten v.a. Weine innerhalb von zwölf Monaten getrunken werden.

Auf den Säften und Ölen ist, wie üblich, ein Mindesthaltbarkeitsdatum zur Orientierung abgedruckt. Eine kühle Lagerung ist vorteilhaft und empfehlenswert. Der Wein in Box ist für Weintrinker und nicht für Sammler!

Warum ist die Bag in Box Verpackung im Vergleich zur Flasche umweltfreundlicher?

Im Vergleich zu Flaschen besitzt die Bag in Box Verpackung eine bessere CO₂-Bilanz: Zum einen spart BiB Gewicht (40% gegenüber Flaschen), zum anderen Platz (ebenfalls 40%),.v.a. aufgrund der Quaderform ist BiB volumeneffizienter. Beide Aspekte führen zu geringeren CO₂-Emissionen beim Transport. Ähnlich wie Glas sind sowohl Schlauch als auch Karton zu 100% recyclingfähig. Das ist eine saubere Sache.

Warum ist der Wein in Bag-in-Boxen so günstig?

Einwegglasflaschen (v.a. mit Naturkork) sind deutlich teurer als BiB. Der gleiche Wein kann in der Box somit signifikant günstiger angeboten werden als in der Flasche. Das ermöglicht ein exzellentes Preis-Genuss-Verhältnis für den Kunden. Bei gegebenem Preis gilt: Da bleibt mehr für den Inhalt.


Pin It on Pinterest