Vollernter für die Weinlese

Vollernter für die Weinlese

Man sieht es überall in den Weinbergen – die Winzer sind derzeit mitten in der Ernte. Immer wieder fährt ein mit Trauben vollgeladener Wagen in die Kelterhallen ein. In manchen Weinbergen geht es noch ganz traditionell zu mit Schere, Eimer und Butte. Eine schöne Tradition, die in den meisten Fällen leider nicht mehr wirtschaftlich betrieben werden kann. Oft wird die Weinlese durch große Lesemaschinen, sogenannte Vollernter, unterstützt und wenn man genauer hinsieht, sind diese Maschinen aus dem alltäglichen Herbstbild in den Weinbergen nicht mehr wegzudenken.

Was genau verbirgt sich hinter einem Vollernter? Ein Fall für Spürnasen klären auf…
Vollernter sind Fahrzeuge, die zur Weinlese eingesetzt werden, und über die in Reihen ausgerichteten Weinreben hinwegbewegt werden. Der Erntevorgang erfolgt durch Klopfen und Rütteln. Ein Lamellensystem fängt die herabfallenden Trauben auf. Die Lamellen umschließen die Stämme der Rebstöcke und leiten das Lesegut über ein Förderband in einen Auffangbehälter. Ein Gebläse beseitigt herabgefallenes Laub und andere den Wein störenden Elemente.

Pin It on Pinterest